Kiwanis-Klubs übergeben 130 Geschenke

Am Dienstag, 15. Dezember, haben die Kiwanis-Klubs Zug, Zug-Ennetsee und Zug-Zugerland rund 130 Weihnachtspäckli bei der Organisation «Zuger helfen Zugern» abgeliefert. Sie verschönern damit die Weihnachtsfeiern von bedürftigen Familien.

Es ist ein Kindertraum: Kleine und grosse Weihnachtsgeschenke, schön eingepackt mit farbigen Bändeln und dekoriert mit Weihnachtsschoggi, stapeln sich am Dienstagabend, 15. Dezember, in den Büros der Organisation «Zuger helfen Zugern» an der Alten Steinhauserstrasse 40 in Cham. Daneben stehen ein Weihnachtsbaum und Rosa Kolm, Initiantin und eine der treibenden Kräfte von «Zuger helfen Zugern». 2016 lancierte sie gemeinsam mit dem Kiwanis-Klub Zug-Ennetsee die Weihnachtsgeschenke-Aktion, die nun bereits zum fünften Mal durchgeführt wird. Später stiessen die beiden anderen Kiwanis-Klubs Zug und Zug-Zugerland hinzu. Die Idee: Bedürftige Familien können sich bei «Zuger helfen Zugern» melden und die Weihnachtswünsche ihrer Kinder mitteilen. Rosa Kolm und ihr Team koordinieren die Wünsche, die Kiwanis-Mitglieder besorgen die Geschenke. Dieses Jahr haben sich rund 120 Familien gemeldet, rund 130 Geschenke haben die Kiwaner in den vergangenen Tagen organisiert und verpackt.

Am Samstag, 19. Dezember, können die Familien ihre Geschenke an der Alten Steinhauserstrasse in Cham abholen, damit an Weihnachten unter jedem Christbaum ein paar Päckli liegen. Die Kiwanis-Mitglieder wissen dabei nicht, welcher Familie sie Weihnachten verschönert haben. Für die drei Klubs ist die Weihnachtsgeschenke-Aktion eine von mehreren Sozialaktivitäten, die sie alljährlich unterstützen. Es ist aber eine, die den Mitgliedern eine besonders grosse Befriedigung und den Kindern besonders viel Freude schenkt.